Rot-Weiss Cuxhaven Basketball

Basketball lebt!!!

 

News

06.12.2016 -  Tolles Debüt für Alberto Artiles Aguilar bei der BSG Bremerhaven

Unser "Rot-Weisser" Alberto Artiles Aguilar spielt im Rahmen der Kooperation mit Bremerhaven ab sofort auch für den Zweitregionalligisten BSG Bremerhaven. Und der Spanier hatte, trotz der 86:93 Niederlage gegen TuS Ebstorf, ein gelungenes Debüt. 33 Punkte, darunter 5 Dreipunktetreffer, erzielte der 19-Jährige. Auch Jonas Buss war mit 15 Zählern ein Aktivposten der Weserstädter.









---------------------------------

03.12.2016 - Start-Ziel-Sieg von Rot-Weiss Cuxhaven gegen Hannover

Offensivebasketball, tolle Trefferquoten und ein 98:77 Sieg. Das war ein Spiel für das Basketballerherz. 98 Punkte, 68 Prozent Trefferquote aus dem Feld, 93 Prozent von der Freiwurflinie (28/30), 15 Ballgewinne, zwei Doubles-doubles (Dylan Travis 19 Punkte, 10 Rebounds - Sinisa Cvetanović 21 Punkte, 12 Rebounds) und ein überragender Luka Petković mit 28 Punkten.

RW Cuxhaven - Hannover Korbjäger 98:77 (32:22, 27:23, 21:18, 18:14) Für die Anhänger des Offensivbasketballs war das Heimspiel von Rot-Weiss ein wahrer Leckerbissen. Gleich von der ersten Minute an entwickelte sich ein sehr offensiv geführtes Spiel mit vielen Abschlüssen und besonders im 1. Viertel sehr hohen Trefferquoten auf beiden Seiten. RWC nahm die Partie sofort in die Hand und führte nach 5 Minuten schon 17:10. Hannover spielte, wie erwartet, sehr gut mit, lief aber über 40 Minuten einem Rückstand hinterher. Die ersten zehn Minuten endeten 32:22(!).

Das 2. Viertel begann mit einer Dreipunkteshow von Luka Petković. Der Topscorer versenkte drei Dreier innerhalb von nur drei Minuten zum Zwischenstand von 43:26. Auch in der Folgezeit lief das Spiel der Rot-Weissen wie am Schnürchen. Tolle herausgespielte Angriffe, gute Reboundarbeit und eine weiterhin hohe Trefferquote kennzeichneten weiter die Partie. Mit einer 59:45 Führung ging es in die Pause. So viele Punkte in einer Halbzeit gab es schon lange nicht mehr in der Rundturnhalle zu sehen.

Mitte des 3. Viertels meldete sich Hannovers Topscorer Rishi Kakad, der sonst sehr gut verteidigt wurde, zu Wort. Seine drei Dreier brachten die Gäste auf 61:70 heran. Aber souverän löste der Tabellenführer das kleine Problem und baute den Vorsprung mit einem 10:2 Lauf wieder auf 80:63 aus.

Zu Beginn die gleiche Situation. Hannover kam durch ein  technisches Foul der souverän und gut leitenden Schiedsrichter gegen Coach Moris Hadzija wieder auf elf Punkte heran (69:80). Doch erneut konterten die Hausherren mit einem 13:2 Lauf zum 93:71. Am Ende stand ein ungefährdeter 98:77 Sieg zu Buche.

Punkte: Buthmann, Pujadas 5, Triginer 2, Buss, Krastins, Španja 6, Travis 19, Artiles, Cvetanović 21, Dierickx 12, Schmitt 5, Petković 28

----------------------------

02.12.2016 - 2. Einsatz für Siniša Cvetanović bei den Eisbären?

Steht Siniša Cvetanović heute zum 2. Male im Kader Eisbären Bremerhaven? Durchaus möglich, denn nach der Verletzung von Evan Smotrycz (Fußbruch) könnte der Kooperationsspieler die Lücke im Kader der Weserstädter beim heutigen Spiel in der easyCredit BBL gegen die GIESSEN 46ers schließen.

Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Stadthalle Bremerhaven.


---------------------------------

01.12.2016 - Mission „Tabellenführung verteidigen!“ - Sonnabend, 18 Uhr gegen Hannover

Der letzte Spieltag war natürlich ganz nach dem Geschmack unserer Rot-Weissen. Sieg, wenn auch mühsam, gegen RASTA Vechta und die Niederlage der BSW Sixers gegen den VfL Stade bedeutete erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der 1. Regionalliga. Somit heißt die Mission ab sofort „Tabellenführung verteidigen!“

Natürlich sind die Erwartungshaltungen weiter gestiegen. Hannover verlor letzten Sonnabend in heimischer Halle 56:79 gegen Weser Baskets Bremen. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass solche Spiele gegen einen Tabellensiebten auf die leichte Schulter genommen werden dürften. Diese Erfahrung haben z. B. die BSW Sixers in Bremen machen müssen und eine ärgerliche Niederlage einstecken müssen. Ein Wiedersehen gibt es heute mit Glen Izevbigie, der inzwischen bei den Hannoveranern gelandet ist. Herausragender Spieler ist Rishi Kakad (18,6 Punkte), ein 29-Jähriger britischer Guard und ein exzellenter Dreipunkteschütze. Stefan Topalovic (12,6), Simonis Zygimantas (11,2), Bart Zents (11,2) und Gregory Langley (10,8) punkteten ebenfalls bisher durchschnittlich zweistellig.

Die nächsten Heimspiele der Rot-Weissen:
Sa. 17.12. – 18.00 Uhr – Westerstede
Mi. 28.12. – 19.00 Uhr - US Allstars
So. 22.01. – 16.00 Uhr – BC Rendsburg

-------------------------------------

30.11.2016 - 32. WALLY`s SUPER CUP am Mittwoch, 28. Dezember 2016 in Cuxhaven!

Basketball auch wieder zwischen den Feiertagen!

Zum vierten Male in Folge veranstaltet Wally Kruso aus Bremerhaven dieses Event jetzt schon in Cuxhaven; insgesamt ist es bereits die 32. Veranstaltung. Rot-Weiss Cuxhaven trifft als Regionalligist auf eine wie immer illustre Auswahlmannschaft. Termin: Mittwoch, 28. Dezember 2016 um 19 Uhr in der Rundturnhalle.

Impressionen von der letztjährigen Veranstaltung gibt es hier

Sieger von 2015:
Rot-Weiss Cuxhaven vs. US-Allstars: 97:92
3er Contest Winner: Jeffrey Martin
Dunking Contest Winner: Edward Seward

------------------------------------------------

27.11.2016 - Rot-Weiss Cuxhaven neuer Tabellenführer

Stade gewinnt am Sonntag das Spitzenspiel in der 1. Regionalliga gegen die BSW Sixers knapp mit 73:70. Durch die Niederlage der Sixers ist Rot-Weiss Cuxhaven jetzt neuer Tabellenführer, punktgleich mit dem dem VfL Stade und den BSW Sixers (alle 10 Punkte). Cuxhaven und Stade haben jedoch ein Spiel weniger ausgetragen.

------------------------------------------

26.11.2016 - Mehr Mühe als erwartet - Spiel in der 2. Halbzeit in Vechta gedreht

Das war wesentlich mehr Arbeit für Rot-Weiss Cuxhaven als alle gedacht haben. Die junge Mannschaft von RASTA Vechta brachte die Cuxhavener vor allem in der 1. Halbzeit mächtig ins Schwitzen. Das lag zum einen an der mutigen Spielweise der Hausherren, zum anderen an der in den ersten 20 Minuten unkonzentriert agierenden Favoriten. In der 2. Halbzeit dominierte RW Cuxhaven die Partie und konnte im Schlussabschnitt den 83:71 Sieg sicherstellen.

RASTA Vechta - RW Cuxhaven 71:83 (31:21, 17:19, 11:18, 12:25) Ohne den verletzten Jan Petrovčič, der am letzten Sonnabend noch ein gelungenes Debüt für Rot-Weiss hatte, dafür aber erstmals mit Jonas Buss traten die Cuxhavener am Freitagabend im schmucken RASTA-Dome an.

Waren die ersten sieben Minuten noch ausgeglichen (16:17), waren die drei letzten Minuten weniger prickelnd. Schon zuvor gab es viele Fehler in der Offensive und Defensive, das ermöglichte Vechta zu viele einfache und schnelle Punkte zu erzielen. Aber die Hausherren nutzten ihre Möglichkeiten bestens und führten nach dem 1. Viertel mit 31:21.

Die zweiten zehn Minuten sahen da schon anders aus. Als Dylan Travis mit einem Dreipunktewurf zum 34:35 traf, waren die Cuxhavener wieder dran. Doch anstatt den Schwung mitzunehmen unterliefen dem Tabellenzweiten wieder ärgerliche und vermeidbare Fehler, sodass das Hadzija-Team zur Pause überraschend mit 40:48 hinten lag.

RASTA hielt sich weiterhin bestens, die jungen Akteure weiterhin bis in die Haarspitzen motiviert. RW Cuxhaven holte jetzt Punkt für Punkt auf und der gut spielende und immens kämpfende Basti Schmitt sorgte mit seinem Dreier für eine 53:52 Führung. Aber der Gastgeber war wenig beeindruckt davon, konterte in eigener Halle und führte auch nach dem 3. Viertel - Zwischenstand 59:58.

Und es wurde für die mitgereisten Rot-Weiss Fans noch kribbeliger. 62:68 Rückstand nach 33 gespielten Minuten. Aber Cuxhaven kämpfte jetzt vorbildlich. Cvetanović glich zum 70:70 (37.) aus, Petković erhöhte auf 72:70. Ein umstrittenes Flopping-Foul, das Vortäuschung eines Fouls des Gegners, gegen Vechta zog einen Freiwurf für Rot-Weiss nach sich, den Petković wie immer sicher einnetzte. Dazu gab es Ballbesitz für RWC. Und den nutzen die jetzt dominierenden Gäste perfekt aus. Dylan Travis lochte eiskalt per Dreier zum 76:70 ein. Petković setzte mit einem weiteren Dreipunktwurf zum 79:70 den Deckel drauf. Am Ende feierten die Spieler und Fans gemeinsam einen mühevollen 83:71 Sieg. 

Punkte: Buthmann, Pujadas, Triginer, Buss, Krastins, Spanja 7, Travis 14, Artiles, Cvetanović 7, Dierickx 18, Schmitt 14, Petković 23


-----------------------------------------------------

[NEWSARCHIV]             [IMPRESSUM]